SORA-Rechner zur Beantragung einer Ausnahme-Erlaubnis für den Betrieb von UAV nach § 21a und § 21b LuftVO

Die Risikobewertung SORA-GER (Specific Operations Risk Assessment Germany) stellt eine einheitliche Grundlage zur Bewertung der Risiken des Betriebs von unbemannten Fluggeräten dar. Das Verfahren greift die durch die Joint Authorities for Rulemaking on Unmanned Systems (JARUS) veröffentlichten Empfehlungen auf und setzt sie in einem vereinfachten, auf die deutschen Belange zugeschnittenen Verfahren um.

Wenn eine Erlaubnis nach dem vereinfachten Verfahren nicht möglich ist, soll SORA-GER gemäß Nummer 3 der Gemeinsamen Grundsätze des Bundes und der Länder für die Erteilung von Erlaubnissen und die Zulassung von Ausnahmen zum Betrieb von unbemannten Fluggeräten gemäß § 21a und § 21b LuftVO genutzt werden. Einerseits wird dem Betreiber des Fluggeräts mit diesem Verfahren Aufschluss über das Risiko seines Vorhabens für Personen am Boden sowie andere Luftverkehrsteilnehmer gegeben. Andererseits eröffnet SORA der erlaubniserteilenden Landesluftfahrtbehörde objektive Kriterien zur Bewertung.

Unser SORA-Online-Rechner übersetzt die Begrifflichkeiten des SORA-Prozesses in verständliche Sprache und hilft bei der Beantragung von Ausnahme-Erlaubnissen für den Betrieb von unbemannten Fluggeräten in allen Fällen, die nicht unter das vereinfachte Erlaubnisverfahren fallen.


Ermittlung von Risikokennzahlen für den Betrieb von Drohnen am Boden und in der Luft

Ableitung empfohlener Verfahren zur präventiven Risikominimierung

Checklisten zur Beantragung von Ausnahme-Erlaubnissen bei den Landesluftfahrtbehörden